Assistenzhunde
Assistenzhunde durchbrechen Barrieren

Assistenzhunde NRW e.V.

Wir setzen uns aktiv für die Rechte von Menschen mit Behinderung und Assistenzhund ein.

Um in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für Menschen mit Assistenzhunden zu verbessern und zu fördern informieren und beraten wir sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen.


Neben der Beratung von Privatpersonen und Unternehmen (wie zum Beispiel Kino-Konzerne oder Lebensmittelläden) sind wir auch Anlaufstelle für Menschen mit Assistenzhund, die sich diskriminiert und / oder falsch behandelt fühlen. Natürlich sind wir auch gerne bereit bei entstandenen Problemen, die in Unternehmen auftreten, zu vermitteln.
Nach unserer Erfahrung können durch ein offenes und zielgerichtetes Gespräch, viele Probleme und Missverständnisse geklärt werden.

Zudem stehen wir mit Vertretern der Politik in Verbindung, um ein Umdenken in der Behindertenpolitik zu erwirken.

Dabei bilden wir selber keine Assistenzhunde aus und kooperieren auch nicht mit Assistenzhunde-Zentren oder Assistenzhunde-Trainern, da wir die Qualität der Ausbildung nicht in dem Maße überprüfen können, wie es unseren Standards entspricht.
Was wir machen, ist die Abnahme von Prüfungen nach unseren hohen Standards, die sich aus einer Kombination aus verschiedenen Prüfungen unterschiedlicher Länder zusammensetzt. Unsere hohen Prüfungsstandards richten sich dabei immer an einem individuell - auf das betroffene Assistenzhunde-Team - abgestimmten Prüfungsplan. Der Prüfungsplan wird zuvor gemeinsam besprochen. So wird
 verhindert, dass die Prüfung Aufgaben abfragt, die für das individuelle Team irrelevant sind und mögliche wichtige Aufgaben nicht geprüft werden.

Assistenzhunde NRW e. V.
Assistenzhunde NRW zu Gast beim KiRaKa
Einfach tierisch! Julias Verein.mp3 (5.08MB)
Assistenzhunde NRW e. V.
Assistenzhunde NRW zu Gast beim KiRaKa
Einfach tierisch! Julias Verein.mp3 (5.08MB)